Orchideen: Pflege – Phalaenopsis

Die Orchidee ist bzw. die Orchideengewächse (Orchidaceae) sind weltweit verbreitet, vor allem die Phalaenopsis . Sie gelten als die Königin der Blumen und sie werden als besonders schön angesehen.  Es gibt etwa 1000 verschiedene Gattungen und von Botanikern werden etwa 15.000 – 30.000 Arten anerkannt.
Orchideen gelten im Allgemeinen als sehr ausdauernd, es ist daher kein Wunder, dass die schönen Blüten so viele Wohnungen schmücken. Vor allem die Phalaenopsis mit ihrer üppigen Blütenpracht ist bei uns sehr beliebt. Sie ist vergleichsweise robust und die Pflege ist einfacher als bei anderen Orchideenarten. Sie eignet sich somit perfekt für Anfänger und Neulinge.

Weiße Orchidee - Phalaenopsis
Weiße Orchidee – Phalaenopsis

Orchideenpflege – Worauf sollte man achten

Eine richtige Orchideenpflege ist keine Hexerei. Hier erfahren Sie, was sie zum Gießen, Scheiden, Düngen, Umtopfen und zum richtigen Standort wissen müssen.

Der richtige Standort, wo soll sie hin?

Wenn Sie einen Standort für die Orchidee suchen, dann berücksichtigen Sie bitte, dass die Pflanzen weder Hitze noch Zugluft mögen. Die Phalaenopsis bevorzugt einen halbschattigen Standort und kein pralles Sonnenlicht.

Orchideen gießen, ja, aber bitte nicht zu viel!

Zum Orchideen gießen gilt: „Weniger ist mehr“. Dieser Grundsatz gilt in vielerlei Hinsicht für diese Topfpflanze. Der Bedarf ist zwar von Art zu Art unterschiedlich, im Allgemeinen benötigt eine Orchidee aber wenig Wasser. Zuviel Wasser ist in unseren heimischen Wohnzimmern vermutlich der häufigste Grund für ein Eingehen.

Ursprünglich bezieht eine Orchidee ihre Nährstoffe aus der Luft und aus dem Regenwasser. Es bekommt der Pflanze daher gut, wenn sie hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist und man sie mit umgebungswarmem Regenwasser gießt.

–    Ein bis zweimal pro Woche gießen bzw. wässern
–    Staunässe im Topf vermeiden, überschüssiges Wasser ablaufen lassen
–    Ggf. ins Wasser tauchen und abtropfen lassen statt von oben zu gießen

Wie oft muss man eine Orchidee düngen?

Eine Orchidee benötigt eine regelmäßige, aber vergleichsweise schwache Düngung. Wenn Sie  Ihre Orchidee von Zeit zu Zeit mit Orchideendünger versorgen dann zeigt Ihnen die Pflanze, dass sie sich über die Nährstoffe, die sie zum Wachsen und Blühen braucht, freut.

–    Nur sparsam düngen
–    Speziellen Orchideen Dünger verwenden
–    Alle zwei, spätestens drei Wochen düngen
–    Ruhezeiten der Orchideen beachten

Was ist beim Orchideen schneiden zu beachten?

Orchideen schneiden ist nicht immer notwendig, denn einige Orchideenarten verlieren Ihre Blätter in der Ruhephase von selbst. Sie können aber abgestorbene Pflanzenteile auch abschneiden. Abgestorbene Blätter erkennt man an der gelben Verfärbung und daran, dass sie komplett vertrocknet sind. Verwenden Sie zum Abschneiden von abgestorbenen, ausgetrockneten Pflanzenteilen unbedingt ein scharfes Messer und keine Schere, um Quetschungen an der Schnittstelle zu vermeiden.

Kann man Orchideen umtopfen?

Natürlich kann man Orchideen umtopfen, aber… Für das Umtopfen von Orchideen gelten besondere Regeln, da Gefahr besteht, die empfindlichen Pflanzen dabei zu schädigen. Man sollte möglichst bis zum Frühjahr mit dem Umtopfen warten, denn nach dem Umtopfen verlangsamt sich zunächst das Wachstum. Wenn im Frühjahr die neuen Triebe der Pflanze schon einige Zentimeter groß sind, dann  bilden sich schneller neue Wurzeln. Der Pflanze können Sie nach dem Umtopfen ein paar Tage Ruhe gönnen. Verzichten Sie zunächst also auf das Gießen und besprühen Sie die Blätter, um sie etwas feucht zu halten. In der Regel ist es ausreichend eine Orchidee alle zwei Jahre umzutopfen.

Orchideen günstig online kaufen

Möchten Sie eine pflegeleichte Phalaenopsis kaufen, dann empfehlen wir Ihnen einen Besuch in unserem Blumen-Online-Shop. Neben Orchideen haben wir viele verschiedene Zimmerpflanzen, wie z.B. Aloe Vera, Stephanotis und Anthurien im Sortiment.

Schreibe einen Kommentar