Ihr Warenkorb
keine Produkte

Rosen trocknen

Rosenbote Bewertung
4.5 von 1214 Bewertungen


Infos zum Rosen trocknen - Blumen trocknen

Zum Trocknen eines Rosenstraußes sollten die Rosen gebündelt werden. Zum Bündeln der Rosen eignet sich am besten ein handelsübliches Gummiband. Auf diese Weise halten die Rosen beim Trocknen immer noch zusammen, wenn die Stiele während des Trocknungsprozesses schrumpfen.

Was ist beim Blumen trocknen bei Rosen zu beachten?

Möchten Sie Rosen bzw. Blumen trocknen, dann sollten Sie, um ein Abknicken der Rosen beim Eintrocknen zu verhindern, den Rosenstrauß kopfüber, in einen dunklen, trockenen und warmen Raum aufhängen. So verhindern Sie, dass Schimmel entsteht und sorgen dafür, dass die Farben nicht verblassen.

Ein optimaler Ort ist z.B. ein Heizungskeller oder ein Schrank auf einem im Sommer oft sehr warmen Dachboden. Achten Sie darauf, dass die Rosen weder zu verschlossen noch zu weit geöffnet sind, da der gewünschte Effekt sonst ausbleiben könnte.

Etwas schneller können Sie Ihr Ziel erreichen, indem Sie den Rosenstrauß im Ofen trocknen. Ein gutes Resultat erreichen Sie bereits bei etwa 100°C nach ca. 30 Minuten.

Nachdem der Rosenstrauß eingetrocknet ist, kann man ihn bei ganz normaler Raumtemperatur lagern, so verhindert man auch, dass die Rosen bei zu langer Trockenzeit brüchig werden.

Blumen konservieren

Wenn die Blumen getrocknet sind, können Sie sie mit Haarspray präparieren (Blumen konservieren mit Haarspray). Dies verhindert ein Auseinanderbrechen der Trockenblumen und das Haarspray sorgt für Halt und Schutz der Einzelteile. Der getrocknete Rosenstrauß wird durch die klebrige Eigenschaft des Haarsprays allerdings sehr leicht zu einem wahren Staubfänger. Mit dem Luftstrom eines Fönes lassen sich Trockenblumen jedoch wieder entstauben.

Weitere Methoden zum Konservieren von Rosen

Zum Konservieren von Rosen kann man die Blumen zum Trocknen auch in Quarzsand bzw. Waschmittel einlegen. Auf diese Weise werden die Wasserbestandteile aus den Adern der Rosen gesaugt und anschließend sehen sie fast wie frisch aus.

Rosen haltbar machen

Eine beliebte Alternative zum Rosen trocknen ist das Konservieren. Rosen konservieren und somit sehr lange haltbar machen können Sie auch mit Wachs, Konservierungssalzen und mit Glyzerin. Bei der letzteren Methode lassen Sie die Rose in einem Gemisch aus warmen Wasser und Glyzerin ca. zwei Wochen stehen. Achten Sie darauf, dass Sie ggf. Wasser bzw. wieder eine Mischung aus Wasser und Glyzerin nachfüllen, falls zu viel verdunstet, damit die Rose immer in viel Flüssigkeit steht. Wenn Sie sehen, dass das Glyzerin aus den Blättern der Rose austritt, dann haben Sie Ihr Ziel erreicht und Ihre konservierte Rose ist fertig. Der wesentliche Vorteil gegenüber dem Trocknen ist, dass die Rose geschmeidig bleibt und nicht so zerbrechlich ist.

Sie möchten gerne eine Rose bestellen? Beim Blumenversand Rosenbote werden Sie fündig!



Blumenbouqet rot und rosa Blumenbouqet Gute Laune
Blumenbouqet Fantasie Rote Edelrosen